News

Gut und kompetent unterrichtet

Spionage, Wirtschaftskriminalität, Cyber-Crime... Unkenntnis und Fehleinschätzungen der Gefährdungslage sind nach wie vor weit verbreitet. Den Medien kommt daher eine besondere Bedeutung bei der Aufklärung und Information zu. Die ASWN unterstützt alle Medienvertreter mit qualifizierten Informationen in Wort und Bild – kompetent, engagiert, neutral.

News der ASWN...

Vorbildliches Beispiel - Stadt Dortmund hat “Masterplan Sicherheit”

In Dortmund existiert ein "Masterplan Sicherheit". In dessen Erstellung und Umsetzung waren und sind zahlreiche Teile der Stadtverwaltung involviert. In einem Interview mit der Sicherheitszeitschrift PROTECTOR hatte das Ordnungsamt letztes Jahr die Bedeutung von der professionellen Ausbildung der Sicherheitsmitarbeiter betont.

Kommunaler Ordnungsdienst der Stadt Dortmund ist Teil des Masterplans Sicherheit, Bild: Roland Gorecki Stadt Dortmund

Die Sicherstellung und Aufrechterhaltung der kommunalen Sicherheit und Ordnung fordern zahlreiche Bereiche einer Stadtverwaltung. Mit einem guten Ordnungsamt allein ist es nicht getan. Vielmehr braucht es ein ressortübergreifendes Vorgehen. Ein solches findet in Dortmund statt.
Der dortige Rechts- und Ordnungsdezernent Norbert Dahmen meint in diesem Zusammenhang: “Eine gute Jugend- und Sozialpolitik ist Grundlage für eine gute Sicherheitspolitik.” Und er unterstreicht: “Gelebte Sozialpolitik ist effektive Ordnungspolitik.” Ausdruck finden diese Feststellung im “Masterplan Sicherheit” der Stadt im Ruhrgebiet mit fast 600.000 Einwohnern. Das Dokument, das laut Dahmeneinen ganzheitlichen Ansatz verfolgt und mit dessen Inhalten und vorgesehenen Maßnahmen Ursachen für Probleme möglichst frühzeitig vermieden und verhindert werden sollen, umfasst mehr als 200 Seiten.
So gehe es unter anderem darum, Jugendliche rechtzeitig von der Straße zu holen oder eine vorbeugende Drogenarbeit zu leisten. Weitere Elemente sind unter anderem das städtische Vorgehen gegen Schrottimmobilien, gewerberechtliche Kontrollen sowie die Gestaltung des öffentlichen Raumes. Hier sei es insbesondere darum gegangen, die Verweilqualität auf öffentlichem Straßenland zu erhöhen, so Dahmen.

Ausfluss des Masterplans ist laut Dezernent Dahmen auch, dass die Stadt Dortmund seit vergangenem Sommer jährlich 15 Fachkräfte für Schutz und Sicherheit selbst ausbildet. Den Kräften werden zusätzlich einige Module mit kommunalspezifischem Inhalt vermittelt.

 

nach oben